Titelbild

Aktuelles

Wochenbericht:

Compi ist endlich aus Fuerteventura gelandet und wird jetzt liebevoll von unserer guten Erika versorgt🤗
Ein großes Dankeschön an Euch, die Ihm das ermöglicht habt.

Entwurmung:
Bei Hatices Futterstellen wurden die Tiere entwurmt und einige zusätzlich entfloht.
Der rote Kater hat einen schlimmen Parasitenbefall und wird jetzt täglich kontrolliert und behandelt.
Bobby, unserem Langhaar-Wuschel, geht es immer besser 🙏

Große Futterlieferung:

Kamils Hunde
Ninas Futterstelle bei der Schule
Hotel Arcanus
und an einen abgemagerten Hund

eine große Zahnoperation (Katze Hatice)
Eine Kastration (männlich) bei Fatma
Eine Kastration (weiblich) Neuzugang bei Hatice

5 Stationstiere:

Eine Katze mit schwerer Erkältung - sie konnte mittlerweile zurück in ihr Hotel.

Katze Lilly mit Pilzinfektion - ihr geht es schon etwas besser, die Stellen verkrusten.

Zwei Katzen mit entzündeter Kastrationsnarbe.
Eine zeigt eine schlimme Allergie auf das Nahtmaterial.
Die Wunden werden täglich gespült und das Antibiotikum wurde noch mal gewechselt.

Eine Katze wurde vom Hund angefallen.
Ibrahim ist gestern Abend extra noch rausgefahren, um sie in Narkose zu schießen.
Hatice war es einfach nicht möglich, sie zu fangen.
Sie wird heute versorgt und dann auch kastriert.
Wir werden berichten...

Dann war Hatice nochmals im Turquoise Hotel, um nach dem Neuzugang zu gucken.
Sie konnte den kleinen Wurm leider nicht finden, hat aber bei ihrem Kontrollgang Fotos für uns gemacht.
Guck mal Konny Bauer, unser Liebespaar war auch zur Fütterung da 🥰

Und zu guter Letzt war dann Hatices Auto mal wieder kaputt 😩

Unser Futterkonto müsste dringend aufgefüllt werden 🙏

Verwendungszweck: Futter

⬇️⬇️⬇️⬇️
Sonnenpfoten Berlin e.V.
Berliner Sparkasse
IBAN: DE89 1005 0000 0190 4430 14

Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, sind die Spenden steuerlich absetzbar. Für eine Spendenbescheinigung bitte einfach die Postanschrift im Verwendungszweck mit angeben,
Beträge bis zu 100 Euro können jedoch auch ohne Spendenquittung von der Steuer abgesetzt werden.

Ihr könnt auch gerne über Paypal/ Betterplace spenden.
Das ist der Link dazu:

www.betterplace.org/de/projects/85634?utm_campaign=email-notifications&utm_medium=betterplace-org...
... Mehr lesen...Weniger lesen...

 

Kommentieren auf Facebook

Miriam Heimann bist du sicher das es unser Liebespaar ist ?? Aber ich freue mich über alle Bilder:-)))

Der arme Hund 🐕...😭 Wieder eine kettenhaltung 😿

Verändere dich, wenn du etwas verändert haben möchtest 🙏

Es liegt mir sehr am Herzen, etwas loszuwerden, bevor der Tourismus wieder losgeht.

Es war im April 2018. Ich betrat ein Hotel und brach in Tränen zusammen.

Warum?

Weil alle meine geliebten Katzen weggebracht worden waren.
Katzen, die wie eine Familie glücklich zusammengelebt haben. Sie waren zum Teil schon sehr alt und brauchten Medikamente. Sie schliefen oft 20 Stunden am Tag unter Büschen und haben niemanden gestört. Der Hotelgarten war ihr Zuhause, ihre Heimat, und sie waren verdammt glücklich.

Für mich und viele andere Urlauber war es das zweite Zuhause. Wir konnten uns dieses Hotel finanziell eigentlich schon lange nicht mehr leisten, aber wir buchten es trotzdem jedes Jahr. Wir buchten es, weil es ein katzenfreundliches Hotel war.
Alle Katzen dort sahen gut aus, alle waren kastriert, gegen innere und äußere Parasiten behandelt und zum Teil geimpft. Es gab dort keine kranken, ausgehungerten Tiere, die bettelnd auf die Tische sprangen. Es war eine große, wunderschöne Anlage mit ca. 60 glücklichen Katzen.
Alle hatten einen Namen. Sie bekamen gutes Futter und hatten immer Zugang zu Trinkwasser. Jeder Stammurlauber kannte sie und viele buchten extra ihr Zimmer dort, wo ihre Lieblingskatze ihr Revier hatte. Das Hotel war besonders beliebt bei Familien, weil die Eltern endlich stressfrei Urlaub machen konnten und keine Angst haben mussten, dass die Kinder sich bei den Tieren irgendwelche Krankheiten holen. Die Energie in diesem Hotel war gut und alle lebten harmonisch im Einklang miteinander.

Was war passiert?

Oft machen Menschen leider den Fehler, vieles als selbstverständlich anzusehen und nicht das mitzuteilen, was ihnen gefällt und was sie glücklich macht, sondern nur das zu äußern, was sie stört.

Es gibt Bewertungsportale im Internet, die extrem wichtig für die Hotelanlagen geworden sind. Dafür bekommen sie Auszeichnungen und nur, wenn der Manager gute Bewertungen bringt, darf er bleiben.
Viele Urlauber orientieren sich an diesen Portalen. Darum geht das Geschäft. Die Gästebetreuung liest diese Bewertungen und versucht, alles zu ändern, was an dem Hotel öffentlich kritisiert wurde.

Darum meine Bitte an alle Urlauber, die so fühlen wie ich:
Schreibt in die Portale rein, wie toll ihr das Katzenprojekt in eurem Hotel findet und dass ihr genau deshalb dort bucht.

Und meine Bitte an alle Urlauber, die nicht so fühlen:
Denkt nach, bevor ihr handelt.
Versucht, euch nicht als Mittelpunkt des Lebens zu sehen. Auch ihr schafft es, euch mal zurückzunehmen.
Diese Tiere sind dort geboren, sie leben dort 365 Tage im Jahr. Es ist ihr Zuhause, ihre Heimat.
Du machst da nur Urlaub.
Du bist ihr Besuch. Sie sind nett zu dir, warum bist du nicht nett zu ihnen?

Wenn du im Süden Urlaub machst, ist dir doch bekannt, dass es dort so ist.
Du möchtest nicht, dass die Straßentiere in Massen nach Deutschland kommen, aber du möchtest sie auch nicht in ihrer Heimat.
Was erwartest du?
Was möchtest du?
Ich höre dann immer:
Ich habe ein 5-Sterne-Hotel gebucht und kein Katzenhotel.
Ja, dann tu etwas dafür!!!
Meckere nicht, sondern ändere etwas.
Du zahlst mindestens 6000 Euro für deinen Urlaub.
Dann zahl zum Beispiel 100 Euro mehr und lass vom dort aktiven Tierschutzverein eine weibliche Katze kastrieren.

Wenn ihr schwanger seid und Angst vor Toxoplasmose habt, dann bedenkt das doch bitte bei der Wahl eures Urlaubsziels. Ihr wisst doch, dass es im Süden hungrige Straßentiere gibt. Tut doch dann nicht so überrascht und erwartet, dass jemand kommt und die Tiere wegzaubert.

Ihr habt mir und vielen anderen das Herz herausgerissen. Ich liebte diese Tiere wie meine Kinder. Ich weiß nicht, was mit ihnen passiert ist und wo sie heute sind. Aber ich habe nie aufgehört, sie zu vermissen.
Ich habe im Hotel nachgefragt, ich bekam zur Antwort:
Wir sind ein Wirtschaftsunternehmen und müssen zum Wohle unserer URLAUBER handeln.
Man erteilte mir Hausverbot aus Angst, ich könnte das Verschwinden der Katzen öffentlich machen.

Wir haben unsere ganze Liebe, unsere ganze Kraft und unser Geld in dieses Katzenprojekt gesteckt, und du hast mit deiner einzigen Bewertung alles zerstört, damit du 14 Tage katzenfrei Urlaub machen kannst.

War es das wirklich wert??
Nein, war es nicht.
Du hast es nur schlimmer gemacht.
Es bringt niemand die Katzen ins Hotel, sie kommen von alleine.
Jetzt kommen neue unkastrierte, verflohte und ausgehungerte Tiere, viele Kitten, die sich einfach nur wünschen, einmal in ihrem Leben satt zu sein. Aber niemand kümmert sich mehr um sie.
Ich habe Hausverbot, möchtest du diese Aufgabe übernehmen?

Danke fürs Lesen und Teilen!
... Mehr lesen...Weniger lesen...

Verändere dich, wenn du etwas verändert haben möchtest 🙏

Es liegt mir sehr am Herzen, etwas loszuwerden, bevor der Tourismus wieder losgeht.
 
Es war im April 2018. Ich betrat ein Hotel und brach in Tränen zusammen.
 
Warum?
 
Weil alle meine geliebten Katzen weggebracht worden waren.
Katzen, die wie eine Familie glücklich zusammengelebt haben. Sie waren zum Teil schon sehr alt und brauchten Medikamente. Sie schliefen oft 20 Stunden am Tag unter Büschen und haben niemanden gestört. Der Hotelgarten war ihr Zuhause, ihre Heimat, und sie waren verdammt glücklich.
 
Für mich und viele andere Urlauber war es das zweite Zuhause. Wir konnten uns dieses Hotel finanziell eigentlich schon lange nicht mehr leisten, aber wir buchten es trotzdem jedes Jahr. Wir buchten es, weil es ein katzenfreundliches Hotel war.
Alle Katzen dort sahen gut aus, alle waren kastriert, gegen innere und äußere Parasiten behandelt und zum Teil geimpft. Es gab dort keine kranken, ausgehungerten Tiere, die bettelnd auf die Tische sprangen. Es war eine große, wunderschöne Anlage mit ca. 60 glücklichen Katzen.
Alle hatten einen Namen. Sie bekamen gutes Futter und hatten immer Zugang zu Trinkwasser. Jeder Stammurlauber kannte sie und viele buchten extra ihr Zimmer dort, wo ihre Lieblingskatze ihr Revier hatte. Das Hotel war besonders beliebt bei Familien, weil die Eltern endlich stressfrei Urlaub machen konnten und keine Angst haben mussten, dass die Kinder sich bei den Tieren irgendwelche Krankheiten holen. Die Energie in diesem Hotel war gut und alle lebten harmonisch im Einklang miteinander.
 
Was war passiert?
 
Oft machen Menschen leider den Fehler, vieles als selbstverständlich anzusehen und nicht das mitzuteilen, was ihnen gefällt und was sie glücklich macht, sondern nur das zu äußern, was sie stört.
 
Es gibt Bewertungsportale im Internet, die extrem wichtig für die Hotelanlagen geworden sind. Dafür bekommen sie Auszeichnungen und nur, wenn der Manager gute Bewertungen bringt, darf er bleiben.
Viele Urlauber orientieren sich an diesen Portalen. Darum geht das Geschäft. Die Gästebetreuung liest diese Bewertungen und versucht, alles zu ändern, was an dem Hotel öffentlich kritisiert wurde.
 
Darum meine Bitte an alle Urlauber, die so fühlen wie ich:
Schreibt in die Portale rein, wie toll ihr das Katzenprojekt in eurem Hotel findet und dass ihr genau deshalb dort bucht.
 
Und meine Bitte an alle Urlauber, die nicht so fühlen:
Denkt nach, bevor ihr handelt.
Versucht, euch nicht als Mittelpunkt des Lebens zu sehen. Auch ihr schafft es, euch mal zurückzunehmen.
Diese Tiere sind dort geboren, sie leben dort 365 Tage im Jahr. Es ist ihr Zuhause, ihre Heimat.
Du machst da nur Urlaub.
Du bist ihr Besuch. Sie sind nett zu dir, warum bist du nicht nett zu ihnen?
 
Wenn du im Süden Urlaub machst, ist dir doch bekannt, dass es dort so ist.
Du möchtest nicht, dass die Straßentiere in Massen nach Deutschland kommen, aber du möchtest sie auch nicht in ihrer Heimat.
Was erwartest du?
Was möchtest du?
Ich höre dann immer:
Ich habe ein 5-Sterne-Hotel gebucht und kein Katzenhotel.
Ja, dann tu etwas dafür!!!
Meckere nicht, sondern ändere etwas.
Du zahlst mindestens 6000 Euro für deinen Urlaub.
Dann zahl zum Beispiel 100 Euro mehr und lass vom dort aktiven Tierschutzverein eine weibliche Katze kastrieren.
 
Wenn ihr schwanger seid und Angst vor Toxoplasmose habt, dann bedenkt das doch bitte bei der Wahl eures Urlaubsziels. Ihr wisst doch, dass es im Süden hungrige Straßentiere gibt. Tut doch dann nicht so überrascht und erwartet, dass jemand kommt und die Tiere wegzaubert.
 
Ihr habt mir und vielen anderen das Herz herausgerissen. Ich liebte diese Tiere wie meine Kinder. Ich weiß nicht, was mit ihnen passiert ist und wo sie heute sind. Aber ich habe nie aufgehört, sie zu vermissen.
Ich habe im Hotel nachgefragt, ich bekam zur Antwort:
Wir sind ein Wirtschaftsunternehmen und müssen zum Wohle unserer URLAUBER handeln.
Man erteilte mir Hausverbot aus Angst, ich könnte das Verschwinden der Katzen öffentlich machen.
 
Wir haben unsere ganze Liebe, unsere ganze Kraft und unser Geld in dieses Katzenprojekt gesteckt, und du hast mit deiner einzigen Bewertung alles zerstört, damit du 14 Tage katzenfrei Urlaub machen kannst.
 
War es das wirklich wert??
Nein, war es nicht.
Du hast es nur schlimmer gemacht.
Es bringt niemand die Katzen ins Hotel, sie kommen von alleine.
Jetzt kommen neue unkastrierte, verflohte und ausgehungerte Tiere, viele Kitten, die sich einfach nur wünschen, einmal in ihrem Leben satt zu sein. Aber niemand kümmert sich mehr um sie.
Ich habe Hausverbot, möchtest du diese Aufgabe übernehmen?
 
Danke fürs Lesen und Teilen!

 

Kommentieren auf Facebook

Liebe Miriam... Habe Tränen in den Augen beim lesen ! ..denke jeden Tag an die Katzen von Voyage ... Der schwarze süsse kather, Pummer, bin mit ihm damals noch zum Tierarzt gefahren... Ich hoffe er hat ein platzerl gefunden wo er geliebt wird !!! ...ich kann es selber nicht fassen was es damals passiert ist!😿😿😿😭

Ich kenne das auch. 2017 wurde eine große Gruppe Katzenkinder , die ich im Urlaub zur Kastra brachte, alle entsorgt 😰. Sie werden oft in Berge gebracht wo sie nicht überleben können . Öffentlich wurde über den Verbleib der Tiere nur gelogen. Ich hoffe, dass die Katzen, die seit einem Jahr in diesem Hotel von uns versorgt , Kastriert und ärztlich versorgt werden, bleiben dürfen.

Liebe Miriam, ich bin entsetzt und sprachlos. Wie können Menschen sein ? Egoistisch und kaltherzig.es tut mir in der Seele weh, wenn ich diese Worte lese. Es tut mir sehr leid, dass eure Arbeit nicht gewürdigt wird. Ich mag gar nicht darüber nachdenken, wie sich die Fellnasen fühlen, die so ein Zuhause verloren haben. Ich bin den Tränen nahe und verstehe die Welt nicht mehr... Ich drück dich ganz doll und hoffe, wir sehen uns mal wieder 🥰♥️... die Verantwortlichen bekommen ihre gerechte Strafe... irgendwann wird es sich rächen...

Ich konnte mir fast denken, welche Hotel gemeint ist - anhand des Bildes wurde meine Vermutung bestätigt :-(. Ich denke, dass hier das größte "Problem" die sich geänderte Gästestruktur ist. Leider gibt es Kulturen in den Haustiere einen anderen Stellungswert haben, entsprechend wird dann auch agiert.

Leider ist das so. 😭

Das ist doch jetzt nicht war oder? Wegen der Miezen hast Du da Hausverbot? Klar man sieht welches Hotel das ist. Sowas gehört ehrlich gesagt in die Hotelkomentar....und welche Nationalität von Menschen dies ist, kann man sich ebenfalls denken. Es tut mir sehr leid😪😪

Ohne worte! 😡

Mit Tränen in den Augen habe ich deinen Beitrag gelesen.Auch ich vermisse in Kümkoy zwei ältere Katzen welche ich jeden Morgen und Abend am Fluss gefüttert habe.Meine Freunde haben nach ihnen gesucht aber die sind weg.Ja ich stosse auch oft im Urlaub mit Egoisten zusammen die sich aufregen das ich Katzen und Hunde füttere.Obwohl ich es nicht im Speisesaal mache sondern immer abseits.Meine Antwort lautet auch immer "sie gehen essen und trinken wenn sie Hunger und Durst haben und diese Tiere haben die gleichen Bedürfnisse.Auch sage ich immer wir sind Gäste und für die Tiere ist es die Heimat."Zum Glück gibt es viele Tierfreunde welche selbst ein Haustier haben und ein Herz für Tiere.Aber es gibt auch Menschen die nur sich selbst Lieben und wichtig nehmen ,leider.Auch ich Buche ein Hotel welches ein Herz für Tiere hat.Unterstütze den Tierschutz und mein Gepäck wird von 20 auf 30kg umgebucht um viel Futter und Leckerlis mitzunehmen.Natürlich such Hilfsgüter für Tierschutzvereine.Durch Spenden kann man die Kastrationen vor Ort unterstützen und damit das Elend der Tiere. Wenn jeder Urlauber nur 5 Euro geben würde im Hotel für die Hilfe der Tiere.400 Urlauber a 5 Euro.Bei 2 000 Euro aller 2 Wochen müsste es keinen Tier schlecht gehen.Alle könnten satt werden und vom Tierarzt betreut und kastriert.Wenn du Reise 5 Euro mehr kostet buchen wir alle trotzdem diese Reise. Und liebe Raucher für euch sind 5 Euro pro Tag 16 Cent nicht mal eine Zigarette.Freunde denkt einfach mal darüber nach.Schaut euch die Tiere an .Bitte helft das es den Tieren besser geht und sie nicht mehr getötet werden oder in den Bergen ausgesetzt zum sterben.Alle haben das Recht auf ein glückliches Leben.🐱🐱🐱❤❤❤🐶🐶🐶❤❤❤🍀🍀🍀🤗

Welches Hotel ist es denn? Ja solch leidige Geschichten kennen wir zur Genüge

Sehr traurige Geschichte, die sich so leider in vielen Urlaubshotels im Süden abspielen kann. Leider ist das Verhalten der Hoteliers auch oft dem Verhalten von unbedarften, vermeintlich wohlmeinender Urlauber geschuldet, die z. B. die Tiere im Restaurant füttern und zwar mit Essen vom Buffet. Klar kommen die Katzen dann in die Essbereiche, springen ggf. auch auf die Tische. Das ist nicht nur schädlich für die Tiere. Nichts gegen MAL ein Stück Wurst... aber in so einem Hotel kommen pro Tier und Tag locker 10-20 Scheiben zusammen. Plus Räucherlachs, Döner, etc.. Auch ein Hotelier sieht das natürlich nicht gerne. Ich denke, da muss auch bei den Urlaubern mehr für Aufklärung gesorgt werden. Von TUI gab es mal einen Streunerratgeber, solche Informationskampagnen sollten überall zum Standard gehören. Funktioniert aber auch nur, wenn man selbst mit gutem Beispiel vorangeht und z. B. Miturlauber anspricht, wenn sie Katzen mit was anderem als Katzenfutter füttern.

+ View previous comments

Kastrationen !!!

Fatma konnte gestern wieder 2 Katzen einfangen und zur Kastration bringen.
Es waren diesmal 2 Kater.
Einer von beiden hatte ein ganz schlimmes Maul. Die Zähne wurden unter Narkose gleich mitbehandelt und beide bekamen ein Mittel gegen innere und äußere Parasiten.

Wir haben bei Fatmas und auch bei Ninas Futterstellen immer noch viele unkastrierte Katzen, die dringend JETZT kastriert werden müssen🙏

Vielleicht kann der eine oder andere ja doch noch was dazu geben, damit wir im Sommer nicht wieder von vorne anfangen und doppelt so viele Katzen zu füttern haben.

Verwendungszweck: Kastration Nina
Verwendungszweck: Kastration Fatma

⬇️⬇️⬇️⬇️
Sonnenpfoten Berlin e.V.
Berliner Sparkasse
IBAN: DE89 1005 0000 0190 4430 14

Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, sind die Spenden steuerlich absetzbar. Für eine Spendenbescheinigung bitte einfach die Postanschrift im Verwendungszweck mit angeben,
Beträge bis zu 100 Euro können jedoch auch ohne Spendenquittung von der Steuer abgesetzt werden.

Ihr könnt auch gerne über Paypal/ Betterplace spenden.
Das ist der Link dazu:

www.betterplace.org/de/projects/85634?utm_campaign=email-notifications&utm_medium=betterplace-org...
... Mehr lesen...Weniger lesen...

Futternachschub und ein kleiner Neuzugang 🤗

Gestern haben wir
3 Säcke ins Hotel Turquoise
3 Säcke ins Hotel Serra Park
4 Säcke zu Hatice und Nassfutter für Bobby ausgeliefert.

Im Hotel Turquiose hat sich dann gleich ein kleiner Neuzugang satt gegessen 🥰

Hatice wird ihn/sie die nächsten Tage einfangen und zur Kontrolle zum Tierarzt bringen.
Ohren und Zahnkontrolle/ innere und äußere Parasiten/ Impfung und dann natürlich später die wichtige Kastration.

Würden uns über Unterstützung für Futternachschub und für den kleinen Neuzugang sehr freuen ♥️

Verwendungszweck: Futter
Verwendungszweck: Neuzugang Turquoise

⬇️⬇️⬇️⬇️
Sonnenpfoten Berlin e.V.
Berliner Sparkasse
IBAN: DE89 1005 0000 0190 4430 14

Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, sind die Spenden steuerlich absetzbar. Für eine Spendenbescheinigung bitte einfach die Postanschrift im Verwendungszweck mit angeben,
Beträge bis zu 100 Euro können jedoch auch ohne Spendenquittung von der Steuer abgesetzt werden.

Ihr könnt auch gerne über Paypal/ Betterplace spenden.
Das ist der Link dazu:

www.betterplace.org/de/projects/85634?utm_campaign=email-notifications&utm_medium=betterplace-org...
... Mehr lesen...Weniger lesen...

Wer kann helfen ?

Diese Straßenkatze leidet an einem schweren Pilzbefall.
Sie wird jetzt intensiv in einer Klinik behandelt .
Es werden kosten von ungefähr 300 Euro entstehen.
Wir sind dankbar über jede finanzielle Unterstützung 🙏

Verwendungszweck: Pilzbehandlung

⬇️⬇️⬇️⬇️
Sonnenpfoten Berlin e.V.
Berliner Sparkasse
IBAN: DE89 1005 0000 0190 4430 14

Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, sind die Spenden steuerlich absetzbar. Für eine Spendenbescheinigung bitte einfach die Postanschrift im Verwendungszweck mit angeben,
Beträge bis zu 100 Euro können jedoch auch ohne Spendenquittung von der Steuer abgesetzt werden.

Ihr könnt auch gerne über Paypal/ Betterplace spenden.
Das ist der Link dazu:

www.betterplace.org/de/projects/85634?utm_campaign=email-notifications&utm_medium=betterplace-org...
... Mehr lesen...Weniger lesen...

 

Kommentieren auf Facebook

Die arme Maus,da läuft sie sicher schon länger mit rum.Ich hoffe ihr bekommt das in den Griff und sie kann wieder an ihrem Platz zurück.

Lilly war aber schon in Behandlung bei Dr. Koc. Sie bekam Salbe, Antibiotika und es wurde ein Test zum Labor geschickt um was für einen Pilz es sich handelt . Sie wurde schon gesucht von Feryal um ihr ihre Medikamente zu geben . Alles Gute für Lilly 😻

Und bitte immer mit Käsepappeltee behandeln es wirkt Wunder 🙏 gute Besserung 💕

Danke für die schnelle Hilfe. Nicht auszudenken, wenn die Katze andere Katzen oder auch Touristen angesteckt hätte 😢 Gute Besserung für die arme Maus 🍀 Kleiner Beitrag ist unterwegs 👍🏼

Feryal Gülmüş schau hier

+ View previous comments

Load more

Über uns

Sonnenpfoten Berlin e.V. ist ein gemeinnützig anerkannter deutscher Tierschutzverein.
Wir sind ein kleiner, aber sehr engagierter Verein, der in Südeuropa, Marokko, der Türkei und selbstverständlich auch in Deutschland aktiv ist .
Unsere Hilfe und Fürsorge gilt den vielen ausgesetzten Katzen, Strassentieren und Streunern, die sich selbst überlassen ein jämmerliches Dasein fristen müssen und dies allzu häufig auch noch in verletztem oder kranken Zustand.
Im Überlebenskampf schaffen es meist nur die starken und gesunden erwachsenen Tiere.

Aufgrund des zunehmenden Tourismus in den südeuropäischen Ländern und den damit verbundenen anfallenden Müllentsorgungsproblemen, wachsen vorort die Katzenpopulationen.
In der Hauptsaison trägt auch die Tatsache dazu bei, dass mitleidige Touristen füttern,
so dass sich bis zu den oft strengen und harten Wintermonaten die Tiere unkontrolliert vermehren.
Besonders die Jungtiere haben dann keine Überlebenschance.
Gemeinden, ortsansässige Wirtschaftsunternehmen und Hotelbetreiber empfinden die Strassentiere einzig als Belästigung und entledigen sich des „Problems“ auf ethisch nicht zu vertretende Art und Weisen, die weder tierschutzgerecht sind, noch zu einer nachhaltigen Lösung dieser umfassenden Problematik führen.

Um die Vermehrung der Tiere einzugrenzen und eine gesunde zahlenmäßig gleichbleibende Katzenpopulation zu erreichen, gibt es nur eine wirkungsvolle Maßnahme – die KASTRATION …..und diese Maßnahme muss kontinuierlich durchgeführt werden !
Denn kastrierte Katzen haben eine wesentlich größere Chance zu überleben und dies dann auch unter wesentlich besseren Bedingungen !!!!!
Die von uns durchgeführten Kastrationsaktionen finden in den jeweiligen Einsatzgebieten 1 bis 2 Mal jährlich statt.
Jedes Tier, das mühevoll und liebevoll eingefangen wird, wird auf Verletzungen untersucht, tierärztlich behandelt, kastriert, markiert und mit Antiparasitika versorgt. An den von uns betreuten Standorten werden Futterstellen eingerichtet, die regelmäßig betreut werden.
Unsere Tierärzte, Tierarzthelferinnen und Mitarbeiter arbeiten ausschließlich ehrenamtlich, vorort kooperieren wir jeweils mit ansässigen Tierärzten und Pflegestellen .
Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, jedem Tier, welches unserer Hilfe bedarf und schutzlos Gewalt oder Willkür ausgesetzt ist, tierärztliche Versorgung, Schutz und Hilfe zukommen zu lassen.

Wir danken allen Spendern, die uns schon unterstützt haben und allen künftigen Spendern, auf die wir DRINGEND hoffen !!!!
Natürlich danken wir auch unseren ehrenamtlichen Helfern und Tierfreunden, die uns helfen und unterstützen.
Ein großes DANKE im Namen der Tiere !!!!!!!!!!!!!